Archiv der Kategorie: Amateurfunk

Dachträger & 2m/70cm Antenne

Die Antenne für den Funkbetrieb auf 2m & 70cm liegt schon seit einer gefühlten Ewigkeit in der Garage. Leider hatte der Dachträger von Yeti im letzten Sommer Schaden genommen (Risse in allen Füssen).
Der Hersteller des Dachträgers, GMB-Mount, hat sich kulanterweise bereiterklärt, mir den gesamten Träger auszutauschen. Wegen Covid konnte ich aber bisher noch nicht nach Deutschland reisen, um den Tausch vorzunehmen. Deswegen kam der neue Träger nun per Spedition.
Somit konnte ich nun endlich die neue Antenne mit einem schweren Einbaufuss montieren.
Nun fehlt „nur“ noch, das Kabel in den Innenraum zu führen, N-Stecker anzukrimpen und mit dem Yaesu FT-857d oder per N-SMA Adapter ans FT-3de anzuschliessen.

Panoramic-Adapter für das Yaesu FT-857d

Das FT-857 ist ein robustes, vielseitiges Gerät, aber viele moderne Features fehlen
dem Anfangs der 2000er Jahre auf dem Markt erschienenen Allband-Tranceiver halt heutzutage.
Um dem etwas entgegenzuwirken hab ich mit in UK ein hupRF Panoramic Adapter Tap Board, auch bekannt als Pan-Adapter, bestellt. Mit diesem wird es möglich, einen SDR-Empfänger direkt beim Mischer anzuschliessen.
Da dies mit löten an SMD Bauteilen verbunden ist, hab ich mich bei meinem QRL an den Lötprofi gewandt. Für so feine Lötverbindungen fehlt mir die Geduld, die Erfahrung und das Equipment.
Er hat mir das Board eingebaut, verdrahtet / angelötet und eine SMA Buchse ins Gehäuse montiert.
Für einen ersten Zweck hab ich einen HackRF angeschlossen und mittels SDR-Console den Verbindungsaufbau von meinem Winlink-Mailprogramm über das VARA-HF Protokoll im 10m Band auf das Gateway der SWISS-ARTG auf dem Titlis HB9AK-14 überwacht. Hat für einen ersten Versuch ohne Feintuning der Software recht akzeptabel geklappt.
Wer jetzt den letzten Satz nicht verstanden hat, aber dennoch wissen will was das jetzt heisst, kann sich bei mir melden, versuche das dann mal bei einem Bier zu erklären 🙂

Amateurfunk im LandRover

Geplant ist ein Yaesu FT-857d mit einer ATAS120 Antenne, einem Raspberry Pi 4 und einer SignaLink Soundkarte ins Fahrzeug einzubauen.
Als Software-Paket kommt Build-a-Pi von KM4ACK zum Zug. Er hat informative Youtube-Videos rund um Funk, Linux und diverse Apps & Tools.

SDR – Software defined radio

Gemeinsam mit HB9FOM und HB9FLD betreiben wir eine „Bodenstation“, mit welcher wir verschieden Datendienste befüttern:

1. Raspberry Pi mit Flightaware USB RTL-SDR Stick.
Dieser empfängt ADS-B Transponderdaten von Flugzeugen und sendet diese
an Flightradar24.com, Flightaware.com und ADSBExchange.com weiter.
Dieser Stick hat ein Notch-Filter und ist genau für 1090Mhz ausgelegt.

2. Raspberry Pi mit RTL-SDR.com USB RTL-SDR Stick.
Dieser empfängt Funksignale aus dem Spektrum von rund 30Mhz bis ca. 1.8Ghz.
Diese können wir mit der Software OpenWebRX anschauen, anhören, decodieren (Wasserfalldiagramm)

3. Raspberry Pi mit günstigem USB RTL-SDR Stick direkt aus China.
Dieser empfängt FLARM & OGN Transponderdaten von Kleinflugzeugen, Helikoptern, Segelflugzeugen und Gleitschirmpiloten und sendet diese an glidernet.org und gliderradar.com weiter. FLARM und OGN verwenden Frequenzen um 868Mhz.

SDR Box